1. Digitaler Bundesparteitage der CDU

Foto: CDUFoto: CDU

Meinen ersten Parteitag habe ich im Jahr 1996 in Hannover erleben dürfen. Dieses Jahr wird alles etwas anders sein. Der 33. Parteitag der CDU Deutschlands am 15. und 16. Januar 2021 wird der erste vollständig digitale Parteitag in der Geschichte der Partei. Wir haben wichtige Themen auf der Agenda, allem voran steht die Wahl des neuen Parteivorsitzenden an. Wir werden zwischen drei sehr guten Kandidaten entscheiden. Jeden einzelnen braucht die CDU. Zur Wahl stehen Armin Laschet, der zusammen mit Jens Spahn antritt, Norbert Röttgen und Friedrich Merz.

Ich unterstütze das Team Armin Laschet und Jens Spahn. Armin Laschet beweist insbesondere in seiner Funktion als Ministerpräsident und Landesvorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen, dass er für Zusammenhalt und klare Führung steht. Beides braucht unsere Partei und unser Land.

Aus diesem Grund unterstütze ich gerne und aus voller Überzeugung Armin Laschet bei seiner Kandidatur für das Amt des Parteivorsitzenden der CDU Deutschlands und Jens Spahn bei seiner Kandidatur für den stellvertretenden Parteivorsitz. Nach dem Parteitag muss unsere Partei zur Geschlossenheit zurückfinden. Deshalb steht für mich fest, dass jeder der drei Kandidaten im Falle seines Sieges mit meiner vollen Unterstützung rechnen kann.

Wie wird der Digitale Parteitag ablaufen:

Die CDU Deutschlands wird live aus dem CDU-Studio in Berlin in die Wohnzimmer im ganzen Land senden. Medien und Interessierte können den Parteitag live im Netz und natürlich auch im Fernsehen verfolgen.

Von zu Hause können die 1.001 Delegierten im digitalen Plenarsaal den Parteitag gestalten: Wortmeldungen, Antragsstellung, Abstimmung über Anträge, Informationen des Tagungspräsidiums, Wahlen und Wahlergebnisse. Dort wird beraten – und gewählt: in einer digitalen Wahlkabine. Ob analog oder digital – es gelten die gleichen Grundsätze, die für alle demokratischen Wahlen gelten: allgemein, unmittelbar, frei, gleich und vor allem: geheim! Damit das auch digital gewährleistet werden kann, gehen die 1.001 Delegierten während des Parteitages zu allen Wahlgängen vom digitalen Plenarsaal aus in ihre eigene digitale Wahlkabine. Diese ist durch höchstmögliche Sicherheitsstandards abgesichert. Dort entscheiden sie, welche Personen zukünftig die CDU an ihrer Spitze repräsentieren und Verantwortung für die Partei und unser Land übernehmen werden. Die Ergebnisse werden direkt auf dem digitalen Parteitag bekanntgegeben.

Damit das Wahlergebnis auch verbindlich und rechtssicher ist, findet die schriftliche Schlussabstimmung mittels einer Briefwahl statt. Die Kandidaten haben bereits erklärt, dass sie im Falle einer Niederlage beim digitalen Parteitag nicht mehr für den Wahlgang der Briefwahl antreten werden. Die Briefwahl startet direkt nach der letzten Wahl auf dem Parteitag. Am Freitag, den 22. Januar 2021, erfolgt die Auszählung und am gleichen Tag wird das Ergebnis der Briefwahl des CDU-Bundesvorstands verkündet.

 

link 150 info

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB