30. Jahrestag der Deutschen Einheit – Programm im Grenzlandmuseum Eichsfeld

Foto: www.karlheinz-otto.de / 1990 Helmut Kohl in GerblingerodeFoto: Karlheinz Otto / 1990 Helmut Kohl in Gerblingerode

Morgen feiern wir den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Über vier Jahrzehnte waren Ost und West geteilt, bis wir Schritt für Schritt das geworden sind, was wir immer sein wollten: Ein wiedervereintes Deutschland.

Als die Menschen in der ehemaligen DDR am 17. Juni 1953 auf die Straße gingen, um für die Freiheit und Wiedervereinigung zu demonstrieren, kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Es folgten weitere 36 Jahre deutscher Teilung. Durch den Einsatz der Menschen für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte wurde anschließend das möglich, wonach sich viele so lange sehnten- der Traum des wiedervereinten Deutschlands. Auch brauchte es für die Einheit unserer Nation nicht nur den Mut der Deutschen in der DDR, sondern auch die Entschlossenheit von Helmut Kohl. Er besaß als Christdemokrat jenen Glauben, an dem die CDU immer festgehalten hat: den Glauben an die deutsche Wiedervereinigung in Frieden und Freiheit. Den Glauben daran, dass wir gemeinsam eine gute Zukunft für unser Land gestalten und die Herausforderungen, die vor uns liegen, meistern können. Der Zusammenbruch der DDR bedeutete ein Umgekrempelt werden in praktisch allen Lebenslagen. Gemeinsam haben wir den Schritt ins Neue gewagt und den Wandel mutig und entschlossen gestaltet.

Auch heute stehen wir erneut vor großen Herausforderungen. Unser Ziel bleibt nach wie vor, immer weiter zusammenzuwachsen, um den Traum der Deutschen Einheit auch weiterhin bewahren zu können.

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld in meinem Wahlkreis erinnert an diese bedrückende Zeit. Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung bietet das Museum für Interessierte Führungen auf dem Außengelände an. Zudem gibt es die Möglichkeit, an Filmvorführungen mit dem Fokus auf den „Durchbruch zur Demokratie in der Friedlichen Revolution“ teilzunehmen. Auch ist speziell für Familien und Kinder ein Animationsfilm zum Thema Wendewundergeschichte vorgesehen.


Nähere Informationen zum genauen Tagesprogramm können Sie folgenden Link entnehmen:

link 150 info

Historische Fotos Grenzöffnung / Göttingen / Eichsfeld:

link 150 info

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB