Gast im ARD Morgenmagazin

Foto: Fritz Guentzler, Büro BerlinFoto: Fritz Guentzler, Büro Berlin

Heute Morgen war ich im ARD-Morgenmagazin zu Gast. Wir haben über die aktuelle Situation von Zuschauern im Sport und die Auswirkungen der aktuellen 20 %-Regelung gesprochen. Grundsätzlich befürworte ich das Konzept, welches die DFL zur Zulassung von Zuschauern erarbeitet hat. Dass die Regelungen Sinn ergeben und wirksam sind, zeigt unter anderem der Ausschluss von Fans heute Abend beim Spiel FC Bayern München vs. Schalke 04 aufgrund zu hoher Fallzahlen in München.

Neben dem Fußball soll die Regelung aber auch für andere Sportarten gelten, wenn entsprechende Hygienekonzepte erarbeitet und eingehalten werden. Für kleinere Sportarten sind die Zuschauereinnahmen noch viel wichtiger als für den Fußball mit seiner hohen Medienpräsenz. Daher kommen bspw. aus dem Eishockey auch kritische Stimmen. Dies ist natürlich verständlich, da eine 20 %-Auslastung für viele nicht ausreichen wird, um deren Kosten zu decken. Dafür haben wir allerdings noch vor der Sommerpause das Bundesförderprogramm „Corona-Überbrückungshilfen für Profisportvereine“ ins Leben gerufen. Aus diesem Programm können Profisportvereine bis zu 800.000 Euro als Förderung für entgangene Ticketeinnahmen bekommen. Dieses Geld soll auch bei den berechtigten Vereinen ankommen. Wenn es in der Praxis da noch Probleme gibt, werden wir versuchen diese zu lösen, um den Profisport in Deutschland bestmöglich zu unterstützen.

 

Das gesamte Video - Fritz Güntzler, MdB: "Müssen Wettbewerbsnachteil in Kauf nehmen" - finden Sie hier:

link 150

 

 

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB