Coronavirus: Wir arbeiten weiter!

Foto: pixabay - adamrFoto: pixabay - adamr

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus kommen wir Abgeordnete im Deutschen Bundestag weiterhin wie geplant zu Plenarsitzungen in Berlin zusammen. Unser Fraktionschef Ralph Brinkhaus sagte, dass man „politischen Betrieb aufrechterhalten“ werde.

Wir nehmen die Situation durchaus ernst, wollen jedoch nicht in Panik verfallen. Einem Konjunkturpaket für die Wirtschaft erteilte Brinkhaus in diesem Zuge zumindest zum jetzigen Zeitpunkt eine Absage. Man darf „die Krise nicht herbeireden“.

Instrumente sind vorhanden

Für den Fall, dass die Wirtschaft von der Ausbreitung des Virus in Mitleidenschaft gezogen werde, seien Instrumentarien vorhanden, sagte Brinkhaus unter Verweis etwa auf das Kurzarbeitergeld. Es sei aber verfrüht, darauf zurückzugreifen. Investitionen müsse man „schnell auf die Straße bringen“, sehe sie aber eher in Zusammenhang mit dem Strukturwandel als mit dem Coronavirus.

„Händeschütteln fällt aus“

Auch bei uns im Bundestag gibt es nun erhöhte Hygieneanforderungen. Wir Abgeordneten und unsere Mitarbeiter müssten in Verdachtsfällen zu Hause bleiben. Und: Händeschütteln fällt aus.

Alle aktuellen Informationen vom Bundesgesundheitsministerium zum Coronavirus finden Sie hier:

bundesministerium fuer gesundheit logo<< LINK >>

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB