Impulspapier zur Modernisierung des Unternehmenssteuerrechts

Foto: PrivatFoto: Privat

Gemeinsam mit meinem Kollegen Sebastian Brehm habe ich ein Impulspapier zur Modernisierung des Unternehmenssteuerrechts verfasst. Für mich ist klar, dass Steuerpolitik auch Standortpolitik sein muss.

Unser zunehmend restriktives Unternehmenssteuerrecht muss modernisiert werden. Deutschland ist Hochsteuerland in dem die Steuern explodieren. Wir stehen im internationalen Steuerwettbewerb. Andere Staaten haben bereits gehandelt, wir schauen bisher nur zu. Daher treten wir als CDU/CSU-Fraktion für eine maximale Steuerbelastung von 25% für nicht entnommene Unternehmensgewinne ein, damit wir wieder wettbewerbsfähig sind. Die Presse hat unseren Impuls aufgegriffen und berichtet über unsere Pläne:


Die Berichterstattung in der FAZ vom 31. Jan. 2019 können Sie <<hier>> nachlesen.

FAZ logo


Eine Berichterstattung in der Wirtschaftswoche vom 30. Jan. 2019 können Sie <<hier>> nachlesen.

wirtschaftswoche logo


Eine Berichterstattung im Handelsblatt vom 30. Jan. 2019 können Sie <<hier>> nachlesen.

Handelsblatt logo


 

 

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen