Gute Konjunktur

Foto: PrivatFoto: Privat

In dieser Woche gab es gleich drei Meldungen aus der Wirtschaft, die belegen, dass es Deutschland gut geht. Der Sachverständigenrat der deutschen Wirtschaft korrigiert seine Wachstumsprognose leicht nach oben: Die Wirtschaft wird um 1,4 statt 1,3, Prozent wachsen. Auch für 2018 sind sie optimistisch.

Die komplette Konjunkturprognose für 2017 und 2018 finden sie hier. Auch die Löhne und Renten steigen zum 1. Juli um 2,06 % im Westen und 3,74 % im Osten (Löhne), bzw. um 1,90 Prozent im Westen und um 3,59 Prozent (Renten). Hintergründe dazu finden Sie hier. Erfreulich an der Entwicklung ist, dass entgegen vieler Behauptungen die Löhne am stärksten für die steigen, die am wenigsten verdienen. Der Reallohnindex ist in Deutschland 2016 um 1,8 Prozent gestiegen. Das meldet das Statistische Bundesamt. Gut ist vor allem, dass besonders Arbeiter in den unteren Einkommensschichten profitieren. Ungelernte Arbeiter verdienen nominal (also ohne Inflation) 3,1 Prozent mehr Lohn, bei geringfügig Beschäftigten stiegen die Einkommen sogar um 3,6 Prozent. Höhere Gehaltsgruppen, also etwa Facharbeiter und Führungskräfte, mussten hingegen mit geringeren Steigerungen klarkommen.

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen