Bundeskabinett beschließt Versichertenentlastungsgesetz

Foto: PrivatFoto: Privat

„Größte Beitragssenkung aller Zeiten“

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch das Versichertenentlastungsgesetz beschlossen. Zum 1. Januar 2019 sollen die Beiträge für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) deutlich sinken – um insgesamt 6,9 Milliarden Euro im Jahr. Folgende Entlastungen hat die Bundesregierung beschlossen:

  • Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen wieder jeder die Hälfte des gesamten Beitrags. Arbeitnehmer sparen bis zu 38 Euro im Monat.
  • Für die Rücklagen der Krankenkassen gibt es neue Höchstgrenzen. Werden diese überschritten, müssen die Zusatzbeiträge zu Lasten der Versicherten sinken.
  • Der Mindestbeitrag wird für Selbständige mit niedrigen Einkommen fast halbiert. Künftig beträgt er rund 171 Euro im Monat. Bis zu 180 Euro Entlastung im Monat ist möglich.
  • Zeitsoldaten können nach Ende ihrer Dienstzeit in die GKV wechseln. Sie erhalten dann Zuschüsse zu den Beiträgen.

ANSCHRIFT

Fritz Güntzler, MdB
Reinhäuser Landstraße 5
37083 Göttingen

Telefon: 0551 73888
Fax: 0551 73710

fritz.guentzler@bundestag.de

KONTOVERBINDUNG

CDU Kreisverband Göttingen
Volksbank Kassel Göttingen

IBAN
DE06 5209 0000 0042 4528 66

Stichwort:
Fritz Güntzler MdB


©2018 Fritz Güntzler, MdB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen